Wie weit weg kann man vor Ort sein? Smart Building 2030


Die Remote Überwachung und Überprüfung von Systemen wird durch die Industrie 4.0 immer weiter vorangetrieben...


Die Remote Überwachung und Überprüfung von Systemen wird durch die Industrie 4.0 immer weiter vorangetrieben. Davon ist auch die Gebäudetechnologie betroffen. Das Ziel ist, die Generation eines komplett vernetzten "Smart Buildings". Dabei spielt die Firma Hekatron als einer der Marktführer in der Brandschutztechnologie eine Vorreiterrolle. Hekatron stellt seine Produkte exklusiv in Deutschland her. In der SMD Grossproduktion in Sulzburg werden die Dispensanwendungen auf Essemtec „Spider“ Dosieranlagen durchgeführt. Als neustes Dispenssystem bestellte Hekatron bei Essemtec die „Tarantula“ und dies noch vor der offiziellen Markteinführung an der SMT Nürnberg 2018.

      Die Zukunft der Gebäudetechnologie

2030 prägt das Internet in allen Bereichen unserer Lebens- und Arbeitswelten. Wer heute noch vom „Internet der Dinge“ spricht – viele Geräte sind vernetzt, andere nicht – muss sich in einer Zukunftsperspektive verdeutlichen, mit welcher Geschwindigkeit die Entwicklung über dieses Zwischenstadium hinweggeht. Alle Gegenstände, die durch Vernetzung einen neuen Nutzen erhalten können, werden in den kommenden Jahren zu Internetgeräten. Letztlich jeder Gegenstand erhält eine eigene IP-Adresse und wird zu einem Datenpunkt – nicht nur Nahrung, Kleidung, Autos, sondern auch Maschinen, Lager, Büros, Gebäude, ja ganze Städte.

Auch im „Smart Building“ werden „Smart Devices“ Schritt für Schritt Einzug halten. Intelligente Fenster steuern die Durchlässigkeit von Sonnenlicht und steigern die Effizienz des Gebäudes. Intelligente Fussböden erkennen die Bewegungen von Personen und können Besucherströme im „Smart Building“ lenken. Intelligente Wände dienen als Screens für Informationen. Mehr und mehr Bestandteile des Gebäudes werden mit dem Internet verbunden sein und bieten so einen Mehrwert für Investoren, Betreiber und Besucher. Auch klassische Sicherheitstechniken, wie Brandmelder, Kameras oder Einlasskontrollen, werden in Zukunft mit dem Internet verbunden sein und bietet dadurch mehr Sicherheit für Mensch und Gebäude. Das „Smart Building“ wird im ersten Schritt zu einem Raum mit einer extrem hohen Datenpunktkonzentration. Diese Datenpunktkonzentration wird von sehr unterschiedlicher Qualität sein, unterscheidet sich in Art und Intensität und wird auch sehr verschiedene Akteure haben. Im nächsten Schritt wird das „Smart Building“ selbst zu einem komplexen Datenpunkt, welcher wiederum Teil einer Gebäudeanlage, eines Entwicklungsgebiets oder einer Stadt sein wird.


Bild1: „Die vernetzte Stadt“  Source Axiomtec

Die Technologie verändert unser Verständnis von Sicherheit. Anbieter, die Sicherheit neu definieren, das individuelle Sicherheitsbedürfnis des Kunden bedienen und zu seinem Sicherheitsmanager werden, stellen sich zukunftssicher auf. Sie erschliessen das Potenzial künstlicher Intelligenz für Gebäude und verwandeln sie in lernende Gebäude. Sie schaffen Werte im Digitalen und nicht mit Beton und Stein. Und sie digitalisieren den Bestand – der verkannte Schatz der Branche. Im nachfolgenden Link finden Sie Hekatron's und Schlentzek&Kühn’s Trendanalyse, welche in drei Abschnitten die aussichtsreichsten Geschäftsmodelle der Sicherheitstechnik der kommenden Jahre beschreibt und einen Ausblick in die Zukunft der Gebäudetechnologie gibt.

https://www.hekatron-brandschutz.de/aktuelles/detailseite-aktuelles/news/detail/News/daten-entscheiden-ueber-den-erfolg-1/

Bei Hekatron Brandschutz ist die Zukunft schon da

Der Weg zum „Smart Building“ hat aber bereits begonnen. Mit Integral IP stellt Hekatron intelligent vernetzte Brandschutzlösungen vor, die das Verknüpfen von Brandmeldeanlagen wesentlich einfacher machen. Integral IP ermöglicht darüber hinaus auch den Fernzugriff auf Brandmeldezentralen, bis hin zum einzelnen Melder. Feueralarme können jederzeit und überall empfangen werden.

http://mb.cision.com/Public/13344/2432424/9c81312a61824c13_400x400ar.jpg
Bild 2: Integral IP. Source Hekatron

Der Remotezugriff vereinfacht die Aufgaben des Nutzers - ganz nach dem Motto von Hekatron: „Wie weit weg kann man vor Ort sein?“.

Hekatron Manufacturing produziert Brandschutz und auch sonst alles

Neben der Produktion von Brandmelde- und Sicherheitssystemen, bedient Hekatron Manufacturing als EMS-Dienstleister ein breites Branchenspektrum bei der Produktion von elektronischen Produkten. Welches Leistungsspektrum Hekatron Manufacturing auf ihren fünf hochmodernen SMD-Linien abdeckt, sehen sie unter: https://www.hekatron-manufacturing.de/

Spider dosierer bei hekatron
Bild 3: Herr Pracht und Herr Schönfeld vor der Essemtec Spider.  Source Hekatron


Bild 4: Die hochmodere SMT Fertigung bei Hekatron in Sulzburg, Quelle Hekatron

__________________
Die Hekatron Gesellschaften: Zwei Unternehmen, eine grosse Familie! Hekatron Brandschutz und Hekatron Manufacturing sind zwei eigenständige Gesellschaften. Zusammen sind sie ein wichtiger Teil der familiengeführten Securitas Gruppe Schweiz und haben ihren Sitz am Standort Sulzburg, Deutschland. Wollen Sie mehr über die Firmen erfahren, dann tauchen Sie hier tiefer in diese Gesellschaften und deren Visionen ein:

https://www.hekatron.de/ueber-hekatron/

 

hängematte smart building

Die Essemtec AG wünscht Ihnen einen gesunden und zufriedenen Start ins 2021

Das gesamte Essemtec-Team wünscht Ihnen und Ihren Angehörigen einen guten Start in ein erfolgreiches und gesundes neues Jahr 2021...

LUMITECH: High-Tech Technologie mit Hilfe der Essemtec Archerfish Lösung

Durch die steigende Nachfrage an Prototypen und Kleinserien in Kombination mit den am Markt verfügbaren LEDs mit unterschiedlichsten Formfaktoren...

LACROIX Electronics und Essemtec: Eine erfolgreiche Partnerschaft zur Erreichung höchster Dispenser-Produktionsqualität

LACROIX Electronics ist eines der führenden europäischen EMS-Unternehmen mit mehreren Werken. Sie haben Essemtec nach intensiver Evaluation...

Dieter Richrath GmbH und Essemtec: Erfahrungen mit der Archerfish solution NPI mit Bestücker und Lotpasten Jet Printer

Die innovative Entwicklungsfirma, neu mit einem Fox Bestücker mit integrierter High-Tech Lötpasten Jet Printing Funktion...

VON 0 AUF 150.000 PIEZO-JETVENTIL-PUNKTE IN 14 TAGEN: ESSEMTEC AG BELIEFERT DEN EMS DIENSTLEISTER TURCK DUOTEC MIT EINEM HIGH SPEED DISPENSER IN REKORDZEIT

Mitte April setzte sich Philipp Mirliauntas, Chief Sales Officer bei Turck duotec, daher mit dem Director of Sales Jürg Schüpbach der Schweizer...

HeliosEngi und Essemtec: «time-to-market» als Wettbewerbsfaktor der Prototypen und Musterfertigung

Heliosengi stärkt mit der neuen Fox Bestückungsplattform seine Position als Elektronikdesigner und Unterlieferant durch die Erhöhung seiner...

Essemtec AG wird als SMT Lösungsanbieter neues Mitglied in der Asys Group PULSE-Community

Neu setzen wir als ein weiterer Hersteller aus der SMT Branche auf das smarte Assistenzsystem PULSE...

Essemtec am virtuellen EPP Forum - 29.09.2020 - SMT Materialmanagement

Die Herausforderungen für die Elektronikfertigung werden nicht kleiner...

Archerfish Lösung von Essemtec - Einzigartiges Lötpasten Jet Printing, Kleber Jetten und Bestücken auf einer Plattform

Integriert und kombiniert mit einem Bestückungsprozess auf einer der Essemtec-Plattformen eröffnet die Möglichkeit einer "All-In-One"-Produktion,...

Unser Live Webinar zum Thema Lotpasten Jet Printing verpasst?

Sie erfahren mehr über die Markttrends, die neuen Möglichkeiten von Pick and Place in Kombination mit einer einzigartigen Jet-Print-Lösung, wie die...

iNES. applied informatics GmbH und Essemtec: Bestücken und Lotpasten-Dispensen «All-in-One»

Im heutigen dynamischen Wirtschaftsumfeld gilt die „Time to Market“ als überlebenswichtiger Erfolgsfaktor...

EMG Automation GmbH und ESSEMTEC – Technologieführer für Automatisierung setzt auf «in house» Bestückung mit der neuesten FOX-Technologie

EMG ist ein Spezialist, wenn es um intelligente und komplexe Automatisierungslösungen geht und als Technologieführer weltweit tätig...