Touch me!


Umgeben von Software berühren, streichen und erweitern wir mit unseren Fingern Bildschirme...


Umgeben von Software berühren, streichen und erweitern wir mit unseren Fingern Bildschirme, sprechen zu Geräten, damit diese machen was wir ihnen auftragen – all dies ist eine Tatsache in unserem heutigen modernen Alltag. Ist es nicht eine Hassliebe, welche wir in Anbetracht unserer Abhängigkeit von dieser programmierten Intelligenz verspüren?

Wir lesen noch nicht einmal mehr, wir folgen Grafiken. Oder haben Sie kürzlich mal eine Gebrauchsanweisung gelesen? Trotzdem ist es heutzutage eine Tatsache, dass für die Benutzer von Produktionsequipment die MMIs (Machine Man Interfaces) und GUIs (Graphical User Interfaces) in Bezug auf Komfort und Bedienerfreundlichkeit meist veraltet und überholt sind. Essemtec hat jedoch über die letzten paar Jahre den „Falcon“, die revolutionäre Software für alle Essemtec Maschinenlösungen, stets weiterentwickelt und sie mit einem modernen MMI und GUI ausgestattet.

Gemäss „The Smashing Book“, Seiten 7 und 8, sind alle guten MMI auf denselben acht Prinzipien aufgebaut:
1.    Übersichtlichkeit: Das Interface vermeidet Mehrdeutigkeiten durch die Verwendung klarer Grafiken, eindeutiger Abläufe, einer Hierarchie und Metaphern für die visuellen Elemente.

2.    Präzision: Die wirkliche Herausforderung bei der Entwicklung eines guten Interface ist, es knapp und präzise aber trotzdem klar verständlich zu gestalten.

3.    Vertrautheit: Auch wenn jemand ein Interface das erste Mal bedient, sollten bestimmte Elemente bereits vertraut sein. Alltagsbezogene Metaphern helfen die Anwendungsbedeutung zu verstehen.

4.    Reaktionsfreudigkeit: Ein gutes Interface sollte nicht träge sein. Das heisst, das Interface liefert dem Benutzer brauchbare Rückmeldungen über das Geschehen und informiert ihn jederzeit über die erfolgreiche Verarbeitung seiner Eingaben.

5.    Beständigkeit: Das Interface über alle Anwendungen konstant zu halten ermöglicht es dem Benutzer Bedienungsmuster zu erkennen.

6.    Ästhetik: Obwohl ein attraktives Aussehen des Interface nicht zwingend notwendig ist damit es seine Aufgabe erfüllt, trägt es doch dazu bei, die Benutzerinteraktionen und die Lust damit zu arbeiten zu fördern.

7.    Effizienz: Zeit ist Geld und deshalb sollte ein gutes Interface durch Shortcuts und durchdachtem Design in der Lage sein, die Produktivität des Benutzers zu steigern.

8.    Vergebung: Ein gutes Interface bestraft den Benutzer nicht für seine Fehler, sondern liefert ihm stattdessen Informationen zur Lösung.

Bei der Entwicklung der Essemtec Software werden obige Grundsätze mit in Betracht gezogen.

Für den heutigen Benutzer ist es schwierig MMIs und GUIs zu verstehen, die vor zehn Jahren entwickelt wurden. Oft sind diese immer noch im Visual Basic Style gehalten. Sie reflektieren weder die heutigen Benutzersysteme noch den alltäglichen Maschinengebrauch. Dazu kommt, dass es manchmal für Europäer oder Amerikaner schwierig ist, MMI-und GUI-Strukturen zu verstehen, die in Asien entwickelt wurden. Die meisten dieser Systeme laufen auf Windows XP, Windows 7 oder sogar immer noch auf DOS. Diese Programme werden heute nicht mehr unterstützt. So ist es wichtig in Betracht zu ziehen, dass sowohl die Maschinen als auch die Software mindestens noch zehn bis 15 Jahre lang nach dem Kauf unterstützt werden sollte.

Die Falcon-Software ist klar strukturiert und erstaunlich einfach zu verstehen. Vier Hauptaufgaben, die es dem Benutzer erlauben verschiedene Anwendungen zu wählen, sind vorgegeben. Integrierte Untermenüs innerhalb der Anwendung sind durch echte Bildern, Applikationszeichnungen und klare Beschreibungen in der jeweils gewählten Sprache klassifiziert.

Um die hochflexible Umgebung der Prototypproduktion zu handhaben, ist eine grosse Parameterauswahl verfügbar. Unter Einbezug des automatisierten Lagersystems Cubus beinhaltet diese auch das Materialmanagement und einen schnellen Produktwechsel.

Eine Vielzahl anderer unterstützender Optionen, wie die Möglichkeit, die wichtigsten Produktionskennzahlen in Echtzeit direkt an der Maschine oder am räumlich getrennten Arbeitsplatz auszuwerten, smarte Hilfeleistungen mit graphischer Unterstützung, MIS-Management, Rückverfolgbarkeit und vieles mehr sind in der Falcon-Software enthalten.
Erfahren Sie mehr über „Falcon“ an der SMT Nürnberg 2017 auf dem Essemtec Stand 318 in Halle 4 oder auch über die neue WEBSeite www.essemtec.com

Bild 1: „Falcon“ ist ein in der Schweiz produziertes Softwarepaket für alle Essemtec Produkte. Es wurde für einen 21.5“ Touch Screen Windows 10 OS 64-bit Computer entwickelt.
Bild 2: Schulungsbildschirm mit Spulenkonfiguration und Echtbildern der Bauteile
Bild 3: Produktionsmodus für ein System mit Rollen vorne und Paletten hinten

ZIEHL industrie-elektronik INVESTIERT IN 4 ESSEMTEC PUMA BESTÜCKER

Mit dieser azyklischen Investition stellen wir im Bereich Elektronik Produktion sicher, weiter wachsen zu können...

The Austrian CMS Melecs Holding GmbH equips its plant in Mexico with the new generation Essemtec Tarantula dispenser

Particularly today, the most advanced automotive lighting systems require not only high volume, but also very accurate and high process...

Global SMT & Packaging - Dispensing and jetting Materialien in der Elektronikfertigung

Eine Reihe wöchentlicher Webinare und Podiumsdiskussionen. Trevor Galbraith lädt technische Experten aus der ganzen Welt ein, eine Reihe von...

Rohde & Schwarz: Produktionsoptimierung durch den Einsatz eines modernen Allround-Dosiersystems von Essemtec

Aufgrund neuer technologischer Anforderungen steht die Wiedereinführung des Dispensen bzw. Jettens von Kleber und Lotpaste ganz oben auf der Liste der...

LIGHTNTEC UND ESSEMTEC: EINMALIGE LED-FOLIE WIRD MIT EINMALIGEM ELEKTRONIK-PRODUKTIONSPROZESS HERGESTELLT

In Karlsruhe wird das innovative High-Tech-Material ledTec.flex, welches als hochleistungsfähiger Folienmonitor problemlos innen und außen anwendbar...

BRAUN GMBH, ASSCON, GÖPEL electronic UND ESSEMTEC: PARTNERSCHAFTLICHE ZUSAMMENARBEIT FÜHRT ZUM ERFOLG

Die Firmen ASSCON Systemtechnik-Elektronik GmbH, GÖPEL electronic GmbH und Essemtec AG haben Lösungen generiert...

Die Essemtec AG wünscht Ihnen einen gesunden und zufriedenen Start ins 2021

Das gesamte Essemtec-Team wünscht Ihnen und Ihren Angehörigen einen guten Start in ein erfolgreiches und gesundes neues Jahr 2021...

LUMITECH: High-Tech Technologie mit Hilfe der Essemtec Archerfish Lösung

Durch die steigende Nachfrage an Prototypen und Kleinserien in Kombination mit den am Markt verfügbaren LEDs mit unterschiedlichsten Formfaktoren...

LACROIX Electronics und Essemtec: Eine erfolgreiche Partnerschaft zur Erreichung höchster Dispenser-Produktionsqualität

LACROIX Electronics ist eines der führenden europäischen EMS-Unternehmen mit mehreren Werken. Sie haben Essemtec nach intensiver Evaluation...

Dieter Richrath GmbH und Essemtec: Erfahrungen mit der Archerfish solution NPI mit Bestücker und Lotpasten Jet Printer

Die innovative Entwicklungsfirma, neu mit einem Fox Bestücker mit integrierter High-Tech Lötpasten Jet Printing Funktion...

VON 0 AUF 150.000 PIEZO-JETVENTIL-PUNKTE IN 14 TAGEN: ESSEMTEC AG BELIEFERT DEN EMS DIENSTLEISTER TURCK DUOTEC MIT EINEM HIGH SPEED DISPENSER IN REKORDZEIT

Mitte April setzte sich Philipp Mirliauntas, Chief Sales Officer bei Turck duotec, daher mit dem Director of Sales Jürg Schüpbach der Schweizer...

HeliosEngi und Essemtec: «time-to-market» als Wettbewerbsfaktor der Prototypen und Musterfertigung

Heliosengi stärkt mit der neuen Fox Bestückungsplattform seine Position als Elektronikdesigner und Unterlieferant durch die Erhöhung seiner...