Essemtec - Industrie 4.0 – Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit


Naturally adaptive 4.0 - Heutige und zukünftige Herausforderungen in der Elektronikindustrie - Bestückung, Dispensing und Lagermanagement Automation


Essemtec Fox Spider Cubus SMT Produktionslinie

Der Begriff Industrie 4.0 ist heutzutage in aller Munde. Doch wissen wir was mit der vierten industriellen Revolution eigentlich gemeint ist? Oft werden in diesem Zusammenhang verschiedenste Bilder und Meinungen vertreten. Die Begriffe Digitalisierung, Miniaturisierung, Internet der Dinge, Vernetzung, Automation und Rationalisierung der Arbeitsplätze werden dazu am häufigsten verwendet. Industrie 4.0 ist aber für die Industrie keineswegs Selbstzweck; der Begriff ist eng verbunden mit klaren wirtschaftlichen Zielen, neuen Chancen und der Abhebung im globalen Wettbewerb.

Wenn man nun etwas genauer hinschaut kann zusammenfassend ausgesagt werden, dass ein wesentlicher Treiber dieses Wandels in der Möglichkeit zur besseren Steuerung von horizontalen und vertikalen Informationsflüssen und damit einhergehend erhöhte Wertschöpfung liegt. Durch die Digitalisierung werden die eigenen Produkte und Dienstleistungen vernetzt und tragen zur Wettbewerbsfähigkeit bei. Lösungen können damit auf die Kunden zugeschnitten werden, welche dadurch einen signifikanten Zusatznutzen generieren. Damit können vereinfacht auch Kooperationen über die Wertschöpfungskette hinweg ermöglicht werden. Die aus der Digitalisierung gewonnen und analysierten Daten können schlussendlich dazu beitragen, Qualitätsverbesserungen in den Prozessen und Produkten zu erreichen, genauere Kundenbedürfnisse zu eruieren und sogar neue Geschäftsfelder oder -modelle zu ermöglichen.

Essemtec Produktionslinie bei M.A.L Effekt Deutschland
Bild 1: Hochflexible SMT Linien mit Essemtec Bestückungsautomaten

Essemtec Fox 3 Module inline SMT Produktionszelle
Bild 2: Fox Hochgeschwindigkeits-Bestücker in Linie mit 3 Modulen

Die Veränderungen und Chancen sind also sehr vielfältig und somit ist es ein Anliegen der Führung, sich mit dem Thema Industrie 4.0 zu beschäftigen. Es bestehen natürlich auch grosse Herausforderungen und Risiken. Nebst den hohen Investitionen, die dieser Wandel verursacht, sind fehlende Industriestandards und Schnittstellen grosse Hürden. Des Weiteren steht die Frage der Datensicherheit im Raum sowie -nicht zuletzt- die Qualifizierung der Mitarbeitenden in der digitalisierten Arbeitswelt.

Wie stellt sich Essemtec den Herausforderungen?
Das Unternehmen beobachtet diesen Wandel schon länger und bietet für die Elektronikindustrie bereits verschiedene Möglichkeiten an, ihre Anlagen einzubinden oder z. B. Traceability Daten und / oder Maschinenzustände abzufragen. Die meistverwendeten Funktionalitäten sind

  • Aufrüstchecks (Set-Up Check)
  • Prozessverriegelung
  • Automatisches Job-/Rezept-Laden mittels Barcodereader und Maschinenstart
  • Automatische Breitenverstellung
  • Bereitstellung von Maschinen Zustandsdaten OEE / Gesamtanlageneffektivität, (SEMI E10, RAM / Reliability, Availability, Maintainability)
  • Traceability Daten (Leiterplatten Identifikationsnummer, Job Daten, Start-Ende, verwendete Komponenten, Verbrauchsdaten, usw.).

Essemtec hat das Standardprotokoll SECS/GEM (SEMI Equipment Communications Standard/Generic Equipment Model) bereits erfolgreich implementiert und in Betrieb genommen. Diese Schnittstelle verbindet die Anlagen mit einem Host in einer vertikalen Architektur. Dabei können die Anlagen unter Anderem vom Host automatisch gestartet werden, Jobs und Rezepte geladen und Traceability Daten abgerufen werden.

Auch der neue IPC-HERMES-9852 (Association Connecting Electronics Industries) ist bereits in der ePlace Software integriert und verfügbar. Die Ablösung des alten SMEMA (Surface Mount Equipment Manufacturers Association) Standards ermöglicht es, in horizontaler Richtung der Austausch von Daten von Maschine zu Maschine vorzunehmen. Hierzu muss noch gesagt werden, dass der HERMES Standard sich noch in den Anfängen befindet und regelmässig ausgebaut wird.

Essemtec Puma SMD LED BestückungslinieLinie
Bild 3: Puma Bestückungslinie für LED Produktion bei M.A.L. Effekt in Deutschland

Und nicht zuletzt stehen weitere MES (Manufacturing Execution System) Anbindungsmöglichkeiten im Raum, wie iTAC, Asys OIC (Overall Inline Communication) System, Valor IoT Manufacturing usw. Essemtec arbeitet bereits sehr eng mit Industriepartnern zusammen und wird zukünftig weitere Möglichkeiten der Einbindung ihrer Anlagen bieten. Auch die ePlace-Software wird ständig weiterentwickelt, um die stets neuen Herausforderungen zu erfüllen und den Kunden weiterhin einen optimalen Nutzen zu bieten. Industrie 4.0 hat auch bei Essemtec schon längst Einzug gehalten.

naturally adaptive 4.0

Hochflexible SMT Linien mit Essemtec Bestückungsautomaten
Fox Hochgeschwindigkeits-Bestücker in Linie mit 3 Modulen
Puma Bestückungslinie für LED Produktion bei M.A.L. Effekt in Deutschland

Essemtec - Industrie 4.0 – Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit

Naturally adaptive 4.0 - Heutige und zukünftige Herausforderungen in der Elektronikindustrie - Bestückung, Dispensing und Lagermanagement Automation

Essemtec sagt Danke für Ihren Besuch an der SMTconnect 2019 in Nürnberg

Die Messe ging für Essemtec sehr erfolgreich zu Ende; konnte doch eine Rekordzahl von interessanten Leads generiert werden...

Essemtec und SMD-Tec Benelux an der electronics applications utrecht

Smd-Tec feiert sein 10-jähriges Jubiläum und präsentiert auf dem Stand 7A059 ein komplettes Sortiment an High-End-Geräten für die...

M.A.L. EFFEKT UND ESSEMTEC ENTWICKELN STRATEGIE GEGEN DEN LED PREISZERFALL

Eine der grössten Wachstumsbranchen in der Elektronik ist die LED-Technologie. Neuste Marktprognosen zeigen auf, dass 2019 über 33 Milliarden US...

VIDEOTON UND ESSEMTEC: GROSSE EMS FIRMA INVESTIERT IN FORTGESCHRITTENE DISPENSTECHNOLOGIE

Über die letzten zwölf Monate war Essemtec AG sehr erfolgreich im Erschliessen grosser EMS und Automotive Firmen in Europa...

BALLUFF UND ESSEMTEC: LÖSUNGEN FÜR DIE MIKROELEKTRONIK

In der modernen Sensortechnik gilt es immer mehr Intelligenz in immer kleiner werdende Räume zu packen. Ein Marktführer für hochwertige Sensor-,...

ALL CIRCUITS UND ESSEMTEC: ERFAHRUNGSBERICHT ÜBER DAS DISPENSEN IN EINER DER GRÖSSTEN EMS FERTIGUNGEN

Die MSL Circuits mit Sitz in Meung-sur-Loire, in Frankreich ist eine der wichtigsten Betriebe der ALL Circuits Gruppe, welche unter den EMS Anbieter...

CUONICS GMBH INVESTIERT IN EINE SMD PRODUKTIONS-ZELLE VON ESSEMTEC ZUR SICHERSTELLUNG DES „TIME TO MARKET“ ERFOLGSFAKTORS IM AEROSPACE SEGMENT

Individuelle, komplexe Kundenwünsche die in kurzer Entwicklungs- und Fertigungszeit als zuverlässig funktionierende Produkte zur Verfügung stehen...

AN DER SMT NÜRNBERG ERWARTEN SIE EINDRÜCKLICHE WEITERENTWICKLUNGEN IM HIGH-TECH ZOO – MIT FOX, SPIDER, PUMA UND TARANTULA

Eine der Neuerungen auf den «Award Winning» Bestückungs- und Dispensplattformen sind die mit Kunden zusammen entwickelten interessanten Komponenten...

Essemtec AG an der SMT Connect, Nürnberg (Deutschland)

Vom 7. bis 9. Mai 2019 findet die Messe «SMT Connect» in Nürnberg (Deutschland) statt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch Stand 4-318...

Essemtec AG am Technologietag i-tronik – Peraga di Vigonza (Italien)

Vom 6. bis 8. März 2019 findet der «Techday i-tronic» in Peraga di Vigonza (Italien) statt...

Essemtec an der Automaticon Warschau (Polen)

Vom 26. bis 29. März 2019 findet die Messe «Automaticon» in Warschau (Polen) statt...